Friday, 23 March 2012

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Detailabbildung: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Detailabbildung: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Detailabbildung: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Detailabbildung: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Detailabbildung: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27
Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27

Lot 199 / Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27

Detail images: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27 Detail images: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27 Detail images: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27 Detail images: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27 Detail images: Antonio Bellucci, 1654 - 1726/27

199
Antonio Bellucci,
1654 - 1726/27

“DIE ZEIT WIRD DURCH DEN RUHM DER KÜNSTE AUFGEHALTEN“ (IL TEMPO FERMATO DALLA VIRTÙ) Öl auf Leinwand.
213 x 163 cm.

Catalogue price € 160.000 - 180.000 Catalogue price€ 160.000 - 180.000  $ 182,399 - 205,199
£ 142,400 - 160,200
元 1,249,600 - 1,405,800
₽ 11,457,600 - 12,889,800

 

Den Gedanken, dass das Bleibende durch Eigenschaten wie Tapferkeit, Wissenschaft und Künste ewig Ruhm und Erinnerung verdient und dadurch die Zeit überwindet, hat der Maler hier im großformatigen Bild allegorisch dargestellt. Im Zentrum der Zeitgott Chronos, aufgehalten durch die Hand eines Amor-Genius, der seinen linken Flügel hält, sowie durch ein Seil, mit dem er von seinem Flug gehindert werden soll, das Seil gehalten von Amor und der Göttin Athena (Minerva), Göttin der Wissenschaften und schönen Künste. Athena mit einem Lorbeerkranz im geflochtenen, blonden Haar hält mit beiden Händen den Strick fest, bekleidet mit einem Brustpanzer, der jedoch das Dekolleté großzügig frei lässt. Zu ihren Füßen das Attribut, der Schild mit dem Gorgonenhaupt. Die Philosophie der Bildaussage wird zudem ergänzt durch die Gestalt des Pan, der zu Füßen des Zeitgottes erniedrigt kniet, während er gleichzeitig mit seinem Bocksfuß einen Amorknaben zu Boden drückt, der die Sanduhr des Chronos in Händen hält. Der Bildgedanke ist insofern von Bedeutung, als das „dionysische“, also das wilde Treiben, des bukolischen Pans im Gegensatz zur edlen Kunst und Wissenschaft der Athena zu zählen ist. Die Figuren meisterhaft ausgeführt, die Komposition zeigt eine raffinierte Linienführung der großen Diagonalen von links oben nach rechts unten, der gegenüber die Athena-Figur als Kontrapost gestellt wird. Die Figuren leuchten wirkungsvoll vor dem dunklen, wolkigen Hintergund auf, rechts unten - ganz in der Auffassung der venezianischen Malerei - Landschaftwierdergabe mit Gebäuden unter Bäumen im Spätlicht der untergehenden Sonne, deren Lichtstrahlen die Wolken am Firmament erhellen. Das Gemälde kann mit Recht als ein Meisterwerk des genannten Künstlers angesprochen werden.


Literatur:
E. Martini, La pittura del settecento veneto, Udine 1982, S. 472.
F. Zava Boccazzi, veneti della Galleria Conti di Lucca (1704 - 1707), in: Saggi e memori di storia dell l’arte, 17, 1990, S. 115ff.
F. Magani, Antonio Belucci, Rimini, 1995, S. 140,
Nr. 53. (8514010)


Antonio Bellucci,
1654 - 1726/27
„Time is stopped by the glory of art“
(Il tempo fermato dalla virtù)
Oil on Canvas.
213 x 163 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.