Friday, 5 December 2008

Auction Collection Paintings & Sculpture

» reset

Altbayerischer Bildschnitzer im Umkreis von Erasmus Grasser (1450 - 1518)
Detailabbildung: Altbayerischer Bildschnitzer im Umkreis von Erasmus Grasser (1450 - 1518)
Detailabbildung: Altbayerischer Bildschnitzer im Umkreis von Erasmus Grasser (1450 - 1518)
Detailabbildung: Altbayerischer Bildschnitzer im Umkreis von Erasmus Grasser (1450 - 1518)
Detailabbildung: Altbayerischer Bildschnitzer im Umkreis von Erasmus Grasser (1450 - 1518)

198
Altbayerischer Bildschnitzer
im Umkreis von Erasmus Grasser
(1450 - 1518)

STANDFIGUREN DER MARIA UND DES
HEILIGEN JOHANNES EVANGELIST

Catalogue price € 35.000 - 40.000 Catalogue price€ 35.000 - 40.000  $ 38,150 - 43,600
£ 30,800 - 35,200
元 274,050 - 313,200
₽ 2,467,150 - 2,819,600

 

Höhe: je 123 cm.
Altbayern, um 1480 / 90.


Assistenzfiguren einer Kreuzesgruppe. Vollplastisch in Holz geschnitzt, gefasst und bemalt, an der Rückseite abgeflacht. Jeweils rechts bzw. links eines Kreuzesstammes zu denken, daher ist die Körperhaltung in Gegenbewegung geschaffen: die Marienfigur leicht S-förmig aufgebaut, nach rechts gewandt, mit gefalteten Händen, der Kopf nach links geneigt, gerahmt vom Manteltuch, das sich über Schultern und Ärmel in kantigen Schüsselfalten herabzieht. Der Oberkörper schlank wiedergegeben, in hoher Taille gebunden, überhalb des roten, die Brust bedeckenden Kleides ein quer gefaltetes, weißes Brusttuch. Ausdrucksvolles Gesicht in expressivem Gesichtsschnitt, die Augenlider seitlich stark herabgeführt, der Blick nachdenklich nach unten gerichtet, mit leicht geöffnetem Mund. Die Johannesfigur zeigt sich im Gegensinn nach links geneigt, der Oberkörper leicht vorgebeugt, bedeckt durch einen roten Mantel, der tief unterschnitten über die Unterarme zieht, unterhalb des linken Unterarmes am Körper noch einmal hochgeführt und vom Gürtel gehalten wird. Die beiden Hände ineinander gesteckt, der Blick nach links gerichtet, das Gesicht gerahmt von krausem Lockenhaar. Die Füße der Maria unter dem Mantel verdeckt, die des Johannes auf dem mitgeschnitztem Felsensockel freigestellt. Der Mantel des Johannes durch eine Agraffenbinde zusammengehalten, darunter das grün gefasste Oberkleid mit markant geschnitzter Knopfleiste, im Ärmel reich knittrig gefaltet, im unteren Teil in Röhrenfalten einziehend. Die beiden Figuren rundplastisch geschnitzt, an der Rückseite jeweils mit einem eisernen Befestigungshaken versehen. Die originale Fassung bei früherer Restaurierung weitgehend wiederhergestellt bzw. erg.


Literatur:
Vgl.: Theodor Müller: Alte Bairische Bildhauer, München 1950, Abb. 86: Erasmus Grasser, Maria und Johannes, Pipping bei München.
Vgl.: Kornelius Otto: Erasmus Grasser und der Meister des Blutenburger Apostelzyklus, Stadtarchiv München 1988, Abb. 24, Bayerisches Nationalmuseum, Kreuzigungsgruppe Erasmus Grasser aus Pipping. (7200775)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.