Auktion Gemälde 16. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

Allaert van Everdingen, 1621 Alkmaar – 1675 Amsterdam
Detailabbildung: Allaert van Everdingen, 1621 Alkmaar – 1675 Amsterdam
Detailabbildung: Allaert van Everdingen, 1621 Alkmaar – 1675 Amsterdam
Detailabbildung: Allaert van Everdingen, 1621 Alkmaar – 1675 Amsterdam

557
Allaert van Everdingen,
1621 Alkmaar – 1675 Amsterdam

SEGELSCHIFFE UND KÄHNE AM UFER BEI AUFZIEHENDEN GEWITTERWOLKEN
Öl auf Eichenholz.
37,9 x 63,7 cm.
Rechts unten auf einem Holzpfahl am Ufer signiert "A V EVERDINGEN".

Katalogpreis € 7.000 - 9.000 Katalogpreis€ 7.000 - 9.000  $ 7,700 - 9,900
£ 6,300 - 8,100
元 50,190 - 64,530
₽ 583,100 - 749,700

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Blick über eine schmale Meeresbucht hinweg auf eine Landzunge, auf der mehrere Fischerhäuser zwischen Sträuchern und Bäumen stehen. Am Ufer einige anliegende Kähne sowie zwei Segelschiffe mit eingezogenen Segeln, weiter links durch das Sonnenlicht heller erleuchtet zwei Segler in leichter Schieflage auf bewegter Meeresoberfläche. Hoher Wolkenhimmel, der das Licht in verschiedenen Abstufungen durchscheinen lässt, ein breiter Lichtstreifen zieht vom Horizont zum nahen Standpunktufer. Die Farbigkeit gedämpft und überwiegend in Grau- und Beigetönen gehalten.

Anmerkung:
Dem Gemälde ist eine Infrarotuntersuchung von Dipl. Restaurateur Tim Paul Bade/ Köln vom April 2011 beigegeben mit interessanten Ergebnissen und Darstellungen der wohl in Kohle gefertigten Unter- und Vorzeichnungen auf dem Bildträger. Die Echtheit zudem bestätigt durch Mareike de Kinhelder. (940982)


Allaert van Everdingen,
1621 Alkmaar - 1675 Amsterdam
Oil on oak panel.
37.9 x 63.7 cm.
Signed at the bottom right on a wooden stake by the shore ”A V EVERDINGEN”.

Notes:
An infra-red analysis by the expert restorer Tim Paul Bade/ Cologne dated April 2011 is enclosed with interesting findings and images of the painting's under-drawing and tracing probably carried out in charcoal. In addition, the painting's authenticity is also confirmed by Mareike de Kinhelder.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe