Thursday, 11 December 2014

Auction Modern Art

» reset

Aleksandr Aleksandrovich Osmerkin, 1892 Elisavetgrad, Ukraine – 1953 Pleskovo
Detail images:  Aleksandr Aleksandrovich Osmerkin, 1892 Elisavetgrad, Ukraine – 1953 Pleskovo

Lot 1061 / Aleksandr Aleksandrovich Osmerkin, 1892 Elisavetgrad, Ukraine – 1953 Pleskovo

1061
Aleksandr Aleksandrovich Osmerkin,
1892 Elisavetgrad, Ukraine – 1953 Pleskovo

STILLEBEN MIT FLASCHEN, 1927 Öl auf Leinwand.
65 x 49 cm.
Rechts unten in Rot kyrillisch signiert und datiert.
Gerahmt.

Catalogue price € 15.000 - 18.000 Catalogue price€ 15.000 - 18.000  $ 17,100 - 20,520
£ 13,350 - 16,020
元 116,550 - 139,860
₽ 1,135,050 - 1,362,060

 

Seinen ersten Zeichenunterricht hatte Osmerkin in seiner Heimatstadt bei dem bedeutenden ukrainischen Maler F. S. Kozachinskiy erhalten. Ab 1911 studierte er an der Kiewer Kunstschule, um anschließend nach Moskau überzusiedeln, wo er sich mit Ilya Mashkov ein Atelier teilte. Osmerkin gehörte zu den jüngsten Mitgliedern der Künstlergruppe Karo-Bube (Bubnovyj valet), mit der zusammen er 1914 erstmalig ausstellte. Die Künstler orientierten sich stark am Postimpressionismus von Paul Cézanne, an den Fauves und am Kubismus, nahmen aber auch Einflüsse aus der russischen Volkskunst auf. Osmerkin wirkte neben seiner Arbeit als Künstler auch als Lehrer an der Akademie in Leningrad und am Moskauer Kunstinstitut, zu seinen Schülern zählten u. a. die später namhaften Maler Nikich und Konchalovsky. Aufgrund seiner westlichen Kunstauffassung wurde Osmerkin 1949 seine Lehraufträge entzogen.

Provenienz:
Nagel,11.10.2007, Kat.-Nr. 540, dort vom jetzigen Besitzer erworben.
Privatsammlung, Sachsen. (9918012) (18)


Alexandr Aleksandrovich Osmerkin,
1892 Elisavetgrad, Ukraine - 1953 Pleskovo

STILL LIFE WITH BOTTLES, 1927

Oil on canvas.
65 x 49 cm.
Signed and dated kyrillic in red lower right.
Framed.

Provenance:
Acquired by the present owner at Nagel, Sale 11.10.2007, cat.-no. 540.
Private collection, Saxony.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.