X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 4 July 2008

Auction Furniture

» reset

Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit
Detailabbildung: Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit

74
Äußerst früher und in dieser Qualität höchst seltener Neorokoko-Tisch von A. Nannini, 1869, mit Marmorplatte in Pietra Dura-Arbeit

Breite: 142 cm.
Tiefe der Platte: 85 cm.
Gesamthöhe: 86 cm.

Catalogue price € 45.000 - 48.000 Catalogue price€ 45.000 - 48.000  $ 49,950 - 53,280
£ 37,800 - 40,320
元 351,450 - 374,880
₽ 3,181,050 - 3,393,120

 

Das Tischgestell geschnitzt, gefasst und vergoldet. In nahezu fantastischer Üppigkeit und dennoch graziler, harmonischer Ausführung. Kräftige, S-bogig geschweifte Beine rollen sich unten volutenhaft ein, schräg gestellt, an den außenstehenden Kanten mit vollplastisch geschnitzten Blüten dekoriert, zur Deckplatte hin große, C-bogige Rocaille-Volute. Die Beine verbunden durch X-förmige Verstrebung, geformt aus C-Bögen, im Zentrum plastisch geschnitzter, großer Blütenstrauß mit weit auslappenden Blättern. Die Zargen in bombierter Art geformt, weitestgehend durchbrochen in Art filigran gearbeiteter Schilfblätter und Rosen. Jeweils im Zentrum eine C-bogige Rocaille-Kartusche mit darin sitzendem, vollplastisch geschnitztem Vogel mit ausgebreiteten Schwingen. An den Schmalseiten entsprechende Zargengestaltung mit hängenden Blüten. Die Platte in beigefarbenem Marmor mit bewegten Randschweifungen, der Rand gerundet. Reiche Einlegearbeit in Pietra dura, überwiegend in Gelbtönen, in Form von Bandwerkverschlingen, Rocaille-Bögen, Akanthusblättern und Kartuschen. Die goldgelben Farbtöne komplementär ergänzt durch stark gliedernde Außenrahmung in Lapislazuli. Die Rocaille-Formen ebenfalls mit Lapislazulieinlagen, so dass der Blau-Gelb-Charakter die Grundfarben bestimmt. Als Höhepunkt in der Mitte großes, mehrpassiges Medaillon, blau gerahmt. Die Mittelfläche aus Perlmutt und Lapislazuli gebildet, so dass sich ein Marketeriebild mit scheinbar offenen Blüten ergibt. Das Möbel ist an der Innenseite eines Beinansatzes signiert "Nanni Antonio" und datiert "1869". Diese originale Datierung ist insofern von Bedeutung, da sich damit dieses Möbel als eines der frühesten bekannten datierten Stücke des schon so früh einsetzenden Neorokoko des 19. Jahrhunderts präsentiert.
(701611)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.