Tuesday, 23 March 2010

Auction Books and Libraries

» reset

Detailabbildung: † Bibliothek No. 3

Lot 650 / † Bibliothek No. 3

Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3 Detailabbildung: † Bibliothek No. 3

650
† Bibliothek No. 3

Die Bibliothek besteht aus 513 Bänden in einer Länge von etwa 22 Regalmetern, zum größten Teil aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts und durchgehend mit reich vergoldeten Lederrücken, oft in Ganzleder gebunden, dabei ein Almanach in kolorierter Seide im neoklassizistischen, „pompejanischen“ Stil. Die Bücher sind ganz offenkundig nach ästhetischen Gesichtspunkten zusammengetragen, der Sammler bewies jedoch auch bei der inhaltlichen Auswahl einen exquisiten Geschmack sowie einige Kenntnis der Kultur der Goethezeit. Der Schwerpunkt liegt auf historischen und literarischen Werken, es finden sich aber auch illustrierte Reisebeschreibungen mit teils kolorierten Kupfern, geographische Darstellungen mit Karten und Plänen, ein vierbändiges Werk über die Moden des Biedermeier mit kolorierten Tafeln, ein Totentanz, ebenfalls koloriert, Werke zur Astronomie, Architektur, Geschichte der Erfindungen und Künste, Wörterbücher und Lexika, Napoleonica, ein elegant gebundenes Neues Testament, ein Stammbuch mit einmontierten Kupfern und Zeichnungen, ein kurioses, illustriertes Werk über die Kunst, Krawatten zu binden, ein in St. Petersburg gedrucktes Werk über die russische Militärakademie in einem grünen Maroquinband, der das Wappen von Zar Nikolaus I. trägt und vieles andere. Der literarische Teil ist sehr weltmännisch angelegt und enthält Werke von Homer, Plutarch, Xenophon, Lukian, Livius, Plinius, Boccaccio, Tasso, Voltaire, Goethe, Schiller, Immanuel Kant u.a. in griechischer, lateinischer, italienischer, französischer und deutscher Sprache. Zahlreiche Werke stammen aus Adelsbibliotheken und tragen Wappen-Exlibris oder sind auf den Einbanddeckeln mit Wappen-Supralibros versehen. Die äußere Verzierung fächert ein ganzes Panorama neoklassizistischer bzw. romantischer Buchbinderkunst auf. Neben den goldgeprägten floralen und geometrischen Ornamenten finden sich etwa Urnen, Sterne, Schiffe oder Vögel in Prägung und Intarsie. Die Sammlung enthält auch einige große Seltenheiten, etwa die sechsbändige Darstellung über die Sitten aller Nationen, hier komplett mit allen 109 Kupfertafeln in leuchtendem Kolorit, die Reisen des Fürsten Pückler-Muskau in sechs grünen Halbmaroquin-Bänden oder die Entdeckungsfahrten von David Porter nach Südamerika und im Pazifik mit kolorierten Kupfern, ein unikales Stammbuch, prachtvoll in Grün und Rot gebunden, ein Brockhaus-Lexikon von 1832, die Korrespondenz Napoleons in 10 Bänden, eine besonders schöne Reihe von Goethes literarischen Werken in der Sophienausgabe mit den Registern in 63 Bänden, eine Sammlung satirischer und höchst kurioser Betrachtungen über die europäische Gesellschaft, die in 10 Bänden zahlreiche pikante Details berühmter Persönlichkeiten preisgibt, ein Werk über Indien mit 12 Kupfern, eines über England mit großer, kolorierter Landkarte und mehrfach gefaltetem Plan von London, Voltaires Werke und Briefe in 70 Bänden, die Memoiren des Joseph Fouché, Bodes Einleitung in die Sternenkunde und vieles mehr. Es findet sich hier also in glücklicher Verbindung von Form und Inhalt eine erlesene Bibliothek, die sowohl in ihrer äußerst dekorativen Präsentation dem Auge schmeichelt, als auch inhaltlich dem Amateur eine Reihe von Texten bietet, die nicht ohne Grund bis heute als klassisch angesehen werden. (770221)

Catalogue price € 35.000 - 40.000

 


Library No. 3
Books of the early 19th century A library of early 19th century works containing 513 volumes on 22 meters of shelving, richly gilt spines throughout, mainly bound in full leather, including an almanac bound in Neoclassical, Pompeian style in full colored silk. The works were clearly amassed based on their aesthetic appeal, but the collector also displayed exquisite taste with regards to their content, revealing an impressive command of the culture of Goethe`s era. Historical and literary works are most richly represented alongside illustrated travel literature (some with colored plates), geographical treatises with maps and plans, a four-volume set on the style of the Biedermeier era with colored plates, a „Dance of Death“ (also with colored plates), works covering Astronomy, Architecture, the History of Science, Art History, Dictionaries and Lexica, two works by Immanuel Kant, Napoleonica, a notebook with mounted copper engravings and sketches, a curious illustrated work on the art of tying ties, a St. Petersburg-printed treatise on the Russian Military Academy bound in green morocco with the arms of Tsar Nicolas I, and many other items of interest.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.